Feb 06 2014

HWWI-Eisenerzpreisindex stark gefallen


Der HWWI-Eisenerzpreisindex ist im Januar um 6,1 Prozent (in Euro: 5,4 Prozent) gegenüber dem Vormonat gefallen. Damit wurde Eisenerz so niedrig wie seit rund sieben Monaten nicht mehr gehandelt, berichtet das HamburgischeWeltwirtschaftsInstitut (HWWI). Im Vergleich zum Monatsdurchschnitt von Januar 2013 notiere der Eisenerzpreis um 15 Prozent geringer. Als Grund für den Preisrückgang nennt das HWWI die nachlassende Stahlproduktion in China, die zu einem niedrigeren Bedarf an Eisenerz führe, wodurch wiederum die Lagerbestände zunehmen und die Nachfrage nach importiertem Eisenerz geschwächt werde.

Der Zinkpreisindex ist laut HWWI im Januar um 3,3 Prozent (in Euro: 4 Prozent) gegenüber dem Vormonat gestiegen. Zink sei von dem indonesischen Exportstopp für unverarbeitete Erze betroffen. Das so reduzierte Angebot auf dem internationalen Markt habe preissteigernd gewirkt.
MBI/12/mol/6.2.2014




© by MBI Infosource GmbH & Co. KG | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum

MBI Metals – Fachpublikationen und Produkte für die Stahl- und NE-Metalle-Branche is powered by WordPress, the DJ3C Theme is based on Alibi3col